Schlagwörter

, , , ,

am 1.dezember ist zum 28 mal welt-aids-tag.

https://www.welt-aids-tag.de/

pünktlich zu diesem termin wurden die neusten zahlen zu den infektionen 2014 von der who veröffentlicht. demnach macht der kampf gegen hiv weltweit fortschritte: die neuansteckungen sind seit dem jahre 2000 um 35% gesunken – aber in europa stiegen die zahlen der neuinfektionen deutlich an, vor allem im östlichen europa. rußland ist da trauriger vorreiter mit 85 252 ansteckungen, aber auch bulgarien, ungarn, tschechien und slowenien verzeichnen einen starken anstieg. übertragen wird das virus in diesen fällen zumeist über heterosexuelle kontakte oder drogenbesteck.

in der eu wird hiv vorwiegend unter männern weitergegeben, mit steigender tendenz: von 30% 2005 auf 42% 2014. deutschland verzeichnet einen anstieg von 7 prozent.

dagegen können österreich, estland, frankreich, niederlande und großbritannien in den letzten 10 jahren die zahlen der neuansteckungen um mehr als 25 prozent senken.

moderne medikamente sorgen dafür, daß infizierte meist eine normale lebenserwartung haben. aber der preis ist hoch, nicht nur für das gesundheitssystem: nebenwirkungen gehören zu einem wirksamen medikament dazu.

ein großes problem stellt erstaunlicherweise immer noch die diskriminierung dar. man sollte meinen, daß wir alle mittlerweile so gut informiert sind über diese krankheit, daß man nicht mit irrationalen ängsten reagieren müßte. leider weit gefehlt. ausgrenzungen in der familie, bei freunden, am arbeitsplatz oder bei ärzten sind nach wie vor an der tagesordnung.

also gilt es, alle jahre wieder: schleife zeigen:

744px-Red_Ribbon.svg